AGB

1. Allgemeines


Der Ticketkäufer/in geht ausschliesslich mit der Risse Consulting als Veranstalter eine vertragliche Beziehung ein. Der Ticketkäufer anerkennt, dass Rechte und Pflichten aus der Bestellung von Tickets und/oder aus der Inanspruchnahme sonstiger angebotener Dienstleistungen ausschliesslich zwischen dem jeweiligen Veranstalter und dem Ticketverkäufer entsteht. Dies betrifft insbesondere jegliche Rückerstattungsansprüche. Diese Allgemeinen Geschäftsverbindungen («AGB») sind Grundlagen für die Benutzung der Website und/oder des integrierten Ticketbuchungs-Interface auf Websites von Dritten. Durch Anklicken der Checkbox: «ich akzeptiere die AGB» erklärt der Ticketkäufer, die AGB anzuerkennen und einzuhalten.


2. Vorschriften des Veranstalters und Gültigkeit sowie Rückgabe des Tickets


Den Vorschriften der Risse Consulting (Sicherheitsauflagen, Alters- und andere Zutrittsbeschränkungen, etc.) ist Folge zu leisten. Jeglicher Missbrauch der Tickets ist untersagt. Der Ticketkäufer muss selber sicherstellen, dass das Ticket vor Missbrauch (z.B. widerrechtliches Kopieren, Verändern oder Ausdrucken durch Unberechtigte) geschützt ist. Der QR – Code und/oder Barcode muss maschinenlesbar sein. Rückgabe oder Umtausch der Tickets ist generell ausgeschlossen. Bei Verschiebungen von Veranstaltungen sind die Tickets automatisch für das Verschiebedatum gültig. Bei Absage einer Veranstaltung richtet sich der Rückforderungsanspruch des Ticketkäufers ausschliesslich gegen den Veranstalter. Gekaufte Tickets können nicht retourniert werden. Die Tickets dürfen nicht vervielfältigt oder sonst wie missbräuchlich verwendet werden. 


3. Personendaten


Der Ticketkäufer anerkennt und erklärt sich damit einverstanden, dass Risse Consulting und seine Lieferanten im Zusammenhang mit der Bereitstellung und Unterhalt des Systems und der Erbringung von Dienstleistungen Kenntnis von Personendaten erhalten können. Diese Personendaten werden im Rahmen des Ticketkaufs und der Zutrittskontrolle, soweit für die Veranstaltung dienlich, verwendet. Die Risse Consulting darf die Personendaten unter Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen für den Eigenbedarf weiternutzen. Die Risse Consulting ist nicht verantwortlich für den Missbrauch von Personendaten. Die Risse Consulting verpflichtet sich, nur nach ausdrücklicher Einwilligung des Ticketkäufers die Personendaten unter Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen weiter zu nutzen oder an Dritte weiterzugeben. Die Personendaten des Ticketkäufers dürfen zum Zweck der Erfüllung des Ticketkaufs und der Zutrittskontrolle verwendet sowie der Risse Consulting zur Verfügung gestellt werden.


4. Haftungsausschluss


Die Risse Consulting schliesst insbesondere jegliche Haftung aufgrund von Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen oder deren fehlerhaften Organisation und Durchführung aus. Die Risse Consulting haftet nicht für Schäden, welche infolge Nutzung der Websites von Dritten mit dem integrierten Ticketbuchungs- Interface durch Störung. Unterbrüche und Überlastungen des IT-Systems auf Seiten WIX, deren Lieferanten oder des Systems lehnt die Risse Consulting jede Haftung für Mängel und Schäden im Rahmen des Ticketkaufs und der Durchführung der Veranstaltung ab.


5. Schlussbestimmungen


Die Risse Consulting behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern. Für bereits aufgegebene Bestellungen gelten solche Änderungen nicht. Sollten einzelne Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit des Ticketkaufs im Übrigen nicht berührt. Bei Streitigkeiten mit Risse Consulting ist Schweizerisches Recht anwendbar. Gerichtsstand ist Winterthur. Es gelten die AGB zum Kaufzeitpunkt und das Schweizerische Recht.